Betriebssysteme:

MegaCAD 2017 wurde für Windows 7 SP1, Windows 8.1 und Windows 10 entwickelt. Wir empfehlen Windows 10 Pro (64-Bit). MegaCAD 2017 wird als 32-Bit und als 64-Bit Version ausgeliefert.t.

Terminal-Server / Virtuelle PC’s:

MegaCAD 2017 ist für den Einsatz auf Terminal Servern und virtuellen PCs nicht geeignet.

Grafikkarten:

Für kleine (und mittlere) Projekte eignen sich bereits Grafikkarten der ATI-Radeon-HD-6000-Reihe und Modelle der Geforce-500-Serie.

Anwendern mit gehobenen Ansprüchen empfehlen wir eine NVIDIA Quadro K2000 Grafikkarte der Firma PNY oder eine AMD FirePro™ V5900

mit 2 GB Speicher zu benutzen. MegaCAD 2016 nutzt die erweiterten OpenGL Features von Midrange- und High-End-Grafikkarten.

Ältere Notebooks mit sog. Onboard-Grafik, also ohne eigenständige Grafikkarte und ohne separaten Grafikspeicher, sind für den Einsatz mit MegaCAD 2017 nicht geeignet. Die Intel HD Graphics 4000 / 4600 / 5500 Chips, die in Intel® Core™ i5, und Core™ i7 Prozessoren der dritten, vierten bzw. fünften Generation integriert sind, bieten eine Leistung, die auch für MegaCAD 2017 2D ausreicht. Wir raten für den Einsatz von MegaCAD 2017 3D gerade bei Notebooks zum Kauf eines Modells mit einer separaten Grafikkarte mit 2 GB dediziertem Speicher (z.B. einer NVIDIA Quadro K1100M / K2100M)

Displays (Monitore)

Wir empfehlen matte (entspiegelte) 24-Zoll TFT-Displays mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln (16:10).

Wir empfehlen matte (entspiegelte) 24 / 27 Zoll TFT-Displays mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (16:9) bzw. 1920 x 1200 Pixeln (16:10). Wir sehen 27 Zoll Monitore mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten derzeit als Referenz an. Unter Windows 10 kann MegaCAD 2017 auch auf 4K-Panels mit 3840 x 2160 Pixeln eingesetzt werden. Durch die „High DPI Awareness“ erhält der Nutzer eine gestochen scharfe Darstellung.

1280 x 1024 Pixel sind mindestens erforderlich, um MegaCAD 2017 sinnvoll nutzen zu können.